Industriemeisterschule – Metalltechnik (FIM)

Metall

 Weiterbildung zum Industriemeister an der Gewerblichen Schule Lahr

Industriemeister (m/w/d) nehmen mit ihrer Ausbildung und Erfahrung eine wichtige Schlüsselposition in Unternehmen ein. Sie managen eigenverantwortlich Teams, bilden Lehrlinge aus, sind Koordinator, Berater und Konfliktlöser, sorgen für einen reibungslosen Produktionsablauf und wirken als Bindeglied zwischen dem Management und den Beschäftigten. Auf diese vielfältigen Anforderungen bereitet die Fachschule Industriemeister der Gewerblichen Schule Lahr mit ihrem starken Praxisbezug und den erfahrenen Lehrkräften ideal vor.

Das Aufgabengebiet des Industriemeisters Metall (m/w/d) hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Neue Technologien, Digitalisierung, komplexe Produkte, globalisierte Märkte und gestiegene Anforderungen der Kunden und der Gesetzgebung erwarten von Unternehmen Anpassungsfähigkeit und Flexibilität. Damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zukünftig in der Lage sind, die Neuerungen zu bewältigen und mitzugestalten, kommt auf den Industriemeister, als Fach- und Führungskraft eine Schlüsselfunktion zu.

Die Gewerbliche Schule Lahr vermittelt dazu die notwendigen fachlichen Kenntnisse und Kompetenzen. Neben der Vermittlung vertiefter technischer, betriebswirtschaftlicher und arbeitsrechtlicher Inhalte werden die Industriemeister (m/w/d) in die Lage versetzt, den Veränderungen in der Arbeitswelt, dem erhöhten Qualitäts- und Kostenbewusstsein, der erforderlichen Personalentwicklung und Personalführung sowie den Anforderungen des Arbeits- und Umweltschutzes gerecht zu werden. Die Befähigung zum Ausbilder ergänzt die Qualifikation.

Die Industriemeisterschule Lahr besteht bereits seit 1972 und hat an der Gewerblichen Schule Lahr eine lange Tradition. Sie bietet somit viel Erfahrung und geballte Kompetenz:

  • Jedes Jahr beginnt eine Industriemeisterklasse im November die Fortbildung im Vollzeitunterricht und beendet sie im November des Folgejahres.
  • Unterrichtet wird die Klasse von derzeit sechs erfahrenen Lehrkräften mit dem Ziel der Vorbereitung auf die Prüfungen der Industrie- und Handelskammer zum Abschluss „Geprüfte/r Industriemeister/in – Fachrichtung Metall“. Die hohe Fachkompetenz der Lehrkräfte, deren Engagement sowie deren Mitarbeit im Prüfungsausschuss der IHK bilden die Grundlage einer erfolgreichen Ausbildung.
  • Ergänzend zum Unterricht in allen Fächern der beiden schriftlichen Prüfungsteile „Fachübergreifende Basisqualifikation“ und „Handlungsspezifische Qualifikation“ findet eine Vorbereitung auf den letzten Prüfungsteil, das „Fachgespräch“, statt. Eine umfassende Unterrichtung der Berufs- und Arbeitspädagogik und der damit verbundenen Vorbereitung zur Ausbildereignungsprüfung ergänzen das schulische Angebot.
  • Neben dem Unterricht werden Exkursionen zu verschiedenen Betrieben und Organisationen durchgeführt.

Die Weiterbildung zum Industriemeister (m/w/d) sichert gute Aufstiegsmöglichkeiten. Absolventen (m/w/d) übernehmen nach ihrer Ausbildung Verantwortung in Firmen der metall-verarbeitenden Industrie in verschiedenen Aufgabengebieten. Aufgrund des stetig wachsenden Bedarfs an Fach- und Führungskräften ist die Weiterbildung zum Industriemeister eine nachhaltige Investition in die Zukunft.

Die vielseitige Anforderungen an Industriemeister/innen spiegeln sich in einer sehr ausdifferenzierten Stundentafel mit verschiedenen Fächern und Themen wider. Hierbei hat es sich bewährt, die Inhalte zeitlich zwischen der Vorbereitung zur Basisqualifikation (BQ) und der Vorbereitung zur Handlungsqualifikation (HQ) zu trennen. Parallel dazu erfolgt die Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung (AEVO). Vor Beginn der Weiterbildung bietet die Gewerbliche Schule Lahr einen optionalen (Samstags-)Vorkurs in Mathematik an.

Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation (BQ):

  1. Rechtsbewusstes Handeln
  2. Betriebswirtschaftliches Handeln
  3. Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  4. Zusammenarbeit im Betrieb
  5. Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

Handlungsspezifische Qualifikation (HQ):

  1. Handlungsbereich „Technik“
    a) Betriebstechnik
    b) Fertigungstechnik
    c) Montagetechnik
  2. Handlungsbereich „Organisation“
    a) Betriebliches Kostenwesen
    b) Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme
    c) Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
  3. Handlungsbereich „Führung und Personal“
    a) Personalführung
    b) Personalentwicklung
    c) Qualitätsmanagement
Posten Empfänger Betrag
Mathematik-Vorkurs (optional) GSL 130 €
Lehrgangskosten GSL  900 €
Lernmittel ca. (individuell) 380 €
Prüfungsgebühr für Ausbildereignungsprüfung IHK 150 €
Prüfungsgebühr für die Prüfungsteile BQ und HQ IHK 640 €
Gesamtkosten* 2200€

* Stand Januar 2021

fräsen

Voraussetzung für die Aufnahme sind:

  1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf im Berufsfeld Metall und mindestens ein Jahr Berufspraxis** oder
  2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und mindestens drei Jahre Berufspraxis ** oder
  3. mindestens fünf Jahre Berufspraxis**.

** bei Lehrgangsbeginn

Um in dem Auswahlverfahren zu einem Kurs mit Beginn im November eine Jahres berücksichtigt zu werden, muss zum Anmeldeschluss 1. Mai die vollständige Bewerbung eingegangen sein. Bewerbungen nach dem Anmeldeschluss können berücksichtigt werden, wenn die Aufnahmekapazität des Kurses noch nicht erschöpft ist.

Wir bitten Sie, der Bewerbung folgende Unterlagen beizulegen:

  • Anmeldeformular
  • Lebenslauf in tabellarischer Form
  • Abschlusszeugnis der gewerblichen Berufsschule (beglaubigte Fotokopie)•Gesellen- oder Facharbeiterbrief
  • Nachweis der Berufserfahrung, z.B. durch Arbeitszeugnisse oder Arbeitsbescheinigungen
  • bei berufsnahem Einsatz bei der Bundeswehr eine Bescheinigung des Berufsförderungsdienstes der Bundeswehr
Anmeldeformular

Abteilung II – Gerd Brösamlen


Zimmer 211

(07821) 95449-2621
Gerd.Broesamlen@gs-lahr.de

language

Schülerstimmen:

Die Schule ist mit digitalen Medien sehr gut ausgestattet.
Die Lehrer auf der Schule waren sehr kompetent und haben uns sehr gut auf die Prüfungen vorbereitet

Dirk Feger

Nach erfolgreichem Abschluss der Industriemeisterschule kann ich diese Weiterbildung an der GS-Lahr nur weiterempfehlen. Die Lehrer überzeugten durch Ihre fachliche Kompetenz und auch die allgemeine Organisation war immer zufriedenstellend.

Moritz R.

Ich habe mich auf der GS-Lahr stets aufgehoben und sicher gefühlt.
Man konnte jederzeit zu Lehrern gehen, falls man Probleme hatte, um diese zu lösen.
Die Lehrer sehen es als ihre Aufgabe, alle Schüler erfolgreich durch die Prüfungen zu bringen.

Marco Zier

Im Jahr 2019/2020 habe ich den Industriemeister-Metall an der GS-Lahr absolviert. Das Lernpensum war enorm, umso besser war es kompetente Lehrer an seiner Seite gehabt zu haben. Egal ob Prüfungsvorbereitung oder einfach nur Verständnisfragen, man fand immer ein offenes Ohr. Alles in allem würde ich die GS-Lahr sehr empfehlen, wenn man den Entschluss gefasst hat sich weiterzubilden.

Sonner Tobias
Interview mit dem Vorsitzenden des Industriemeisterverbandes Mittelbaden | Michael Bechmann
Interview mit Jahrgangsbestem der Industriemeisterschule 2020