Informationen zum neuen Schuljahr (22.Oktober 2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

wir freuen uns, dass der Unterricht an unserer Schule in diesem Schuljahr bislang weitestgehend im gewohnten Präsenzunterricht stattfinden kann und wir hoffen, dass dies so bleibt . Wir stellen Ihnen in diesem Schreiben die besonderen Rahmenbedingungen für den Schulbetrieb vor, die sich aus den für uns geltenden Verordnungen ergeben.
(neuerungen in rot)

Wichtig: Erklärung der Erziehungsberechtigten bzw. der volljährigen Schülerinnen und Schüler zu einem möglichen Ausschluss vom Schulbetrieb laut Coronaverordnung

Alle Schülerinnen und Schüler müssen schnellstmöglich nach den Herbstferien am 02.11.20 wieder die ausgefüllte Erklärung beim Klassenlehrer abgeben. Die Erklärung muss bis spätestens am zweiten Unterrichtstag der jeweiligen Klasse dem Klassenlehrer übergeben werden. Fehlt diese, darf die Schülerin / der Schüler nicht weiter am Unterricht teilnehmen. Wir danken für Ihr Verständnis!

Regelungen zum Gebrauch der Mund-Nasen-Bedeckung

Es besteht die Pflicht auf dem gesamten Schulgelände (z.B. Flure, Treppenhäuser, Pausenhöfe, Toiletten, …) eine nicht-medizinische Alltagsmaske oder eine vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. In den Klassenzimmern hingegen ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht erforderlich, gleichwohl aber zulässig. Auch für die Zeit der direkten Nahrungsaufnahme, z.B. in der Mensa, ist die Mundschutzpflicht aufgehoben. Wir halten die Mundschutzpflicht an der Schule für einen wesentlichen Akt der Solidarität denen gegenüber, die sich Sorge um ihre Gesundheit machen und geschützt werden wollen. Wir bitten Sie darum, diese daher unbedingt einzuhalten! Sollten Sie sich dieser Vorgabe widersetzen, gilt dies als Ordnungswidrigkeit und wird entsprechend geahndet.

Sollten Sie aus medizinischen Gründen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen dürfen, bitten wir umgehend um eine aktuelle ärztliche Bescheinigung. Lassen Sie diese Atteste bitte über die Klassenlehrer der Schulleitung zukommen.

Abstandsgebot

Zwischen den Schülerinnen und Schülern sowie zwischen Schülern und Lehrern gilt kein Abstandsgebot. Dennoch ist eine Durchmischung der Klassen- oder Lerngruppen nach Möglichkeit zu vermeiden. Bitte halten Sie also überall auf dem Schulgelände Distanz zu Schülerinnen und Schülern, die nicht in der eigenen Klasse sind.

Um die Durchmischung von Klassen auf ein möglichst geringes Maß zu reduzieren, dürfen sich die Schülerinnen und Schüler in den Pausen und in der Mittagspause in den Klassenzimmern aufhalten. Wir vertrauen darauf, dass Sie alle sehr verantwortungsvoll mit dieser Möglichkeit umgehen.

Bitte achten Sie darauf, dass sich in den Toiletten nicht mehr als zwei Personen gleichzeitig aufhalten, damit ein Mindestabstand eingehalten werden kann. Um in den Pausen Schlangen vor den Toiletten zu vermeiden, besteht ja auch die Möglichkeit, Ihren jeweiligen Fachlehrer darum zu bitten, auch während der Unterrichtsstunde auf die Toilette gehen zu können.

Fernunterricht für Schülerinnen und Schüler

Bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern können die Erziehungsberechtigten diese z.B. aufgrund einer relevanten Vorerkrankung unbürokratisch von der Teilnahme am Präsenzunterricht entschuldigen. Bei volljährigen Schülerinnen und Schülern erfolgt die Anzeige durch diese selbst. Ob der Schulbesuch im Einzelfall gesundheitlich verantwortbar ist, muss ggf. mit einem Arzt geklärt werden. Eine Attestpflicht besteht nicht. Diese Entscheidung wird generell, also nicht von Tag zu Tag getroffen. Sofern eine Schülerin oder ein Schüler grundsätzlich am Unterricht teilnimmt, bedarf sie oder er im Falle der Abwesenheit, auch am Tag einer Leistungsfeststellung, einer Entschuldigung.

Sofern Unterricht für einzelne Schülerinnen und Schüler oder für die ganze Klasse coronabedingt nicht in Präsenz an der Schule stattfinden kann, findet Fernunterricht statt. Die ab dem 14.09.20 geltende Corona-Verordnung Schule bestimmt ausdrücklich, dass auch die Teilnahme der Schülerinnen und Schüler am Fernunterricht der Schulpflicht unterliegt.

Die Leistungsmessung erfolgt nach der Notenbildungsverordnung. Alle Unterrichtsinhalte, auch die, die im Fernunterricht erarbeitet, geübt oder vertieft wurden, können Gegenstand der Leistungsfeststellung sein.

Wichtige Verhaltensregeln für unsere Schülerinnen und Schüler

  • Da auf dem gesamten Schulgelände die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht, ist das Rauchen auf dem Schulgelände auch nicht erlaubt.
  • Halten Sie weiterhin unser Konzept der Wegeführung in allen Gebäuden ein.
  • Lüften Sie die Klassenzimmer alle 20 Minuten regelmäßig und richtig für drei bis fünf Minuten zum Austausch der Innenraumluft.
  • Desinfizieren Sie Ihre Tische, wenn Sie neu in ein Klassenzimmer kommen. Alles Notwendige hierfür ist in den Klassenzimmern vorhanden.
  • Um mögliche Infektionsketten nachvollziehen und unterbrechen zu können, sind konstante Gruppenzusammensetzungen und eine feste Sitzordnung Behalten Sie daher Ihre Sitzordnung in den Klassenzimmern unbedingt ein.
  • Achten Sie bitte auf eine gründliche Händehygiene und die Einhaltung der Husten- und Niesetikette. Alle Klassenzimmer sind mit Waschbecken, Seife und Papierhandtüchern ausgestattet.
  • Vermeiden Sie unnötige Kontakte mit Oberflächen wie Türklinken, Haltegriffen etc.
  • Berühren Sie mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere nicht die Schleimhäute, d.h. nicht an Mund, Augen oder Nase fassen.
  • Bitte verzichten Sie vollständig auf Berührungen, Umarmungen und Händeschütteln!
  • Bleiben Sie bei Symptomen eines Atemwegsinfektes, erhöhter Temperatur oder Störungen des Geruchs- und Geschmackssinns zu Hause und nehmen Sie medizinische Beratung in Anspruch. Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen ist, genauso wie gelegentlicher Husten oder Halskratzen, kein Ausschlussgrund.

Bitte beachten Sie hierzu auch unseren Hygieneplan.

Übersicht zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen

Bitte beachten Sie, dass gemäß der aktuellen CoronaVO Schule vom 16.10.20 zusätzlich die folgenden Regelungen gelten, da die Pandemiestufe 3 durch das Landesgesundheitsamt ausgelöst wurde.

Sofern und solange die Anzahl der Neuinfektionen mit dem SARS CoV-2 Virus nach Feststellung des Landesgesundheitsamts im landesweiten Durchschnitt in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner die Zahl von 35 überschreitet, gilt:

Die Pflicht zum Tragen einer nicht-medizinischen Alltagsmaske oder einer vergleichbaren Mund-Nasen-Bedeckung auf dem gesamten Schulgelände und auch in den Unterrichtsräumen. Sie gilt jedoch nicht im fachpraktischen Sportunterricht; im Unterricht in Gesang und mit Blasinstrumenten sowie bei entsprechenden außerunterrichtlichen Angeboten gilt sie nicht, sofern die Vorgaben des § 2 Absatz 3 eingehalten werden.
Darüber hinaus gilt eine Ausnahme für die Pausenzeiten. Solange die Personen sich außerhalb der Gebäude aufhalten und den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten, können sie die Maske abnehmen.

Die Durchführung außerunterrichtlicher Veranstaltungen wird ausgesetzt. Dies gilt auch für eintägige Veranstaltungen.

Im Sportunterricht sind alle Betätigungen ausgeschlossen, für die ein unmittelbarer Körperkontakt erforderlich ist. Lehrkräften ist es gestattet, mit einer nichtmedizinischen Alltagsmaske oder einer vergleichbaren Mund-Nasen-Bedeckung Sicherheits- und Hilfestellung zu geben.

Die Lehrerinnen und Lehrer informieren die Schüler, wenn die Pandemiestufe 3 ausgelöst und wieder aufgehoben wird.

Digitale Lernmittel bei Fernunterricht

Sollten Schülerinnen und Schüler nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können oder von der Schule aus Fernunterricht angeboten werden, kann die Schule Schülerinnen und Schülern, die keine ausreichende digitale Ausstattung haben, diese zur Verfügung stellen. Wir haben durch das Sofortausstattungs-programm entsprechende Geräte anschaffen können. Bitte setzen Sie sich ggf. mit der Schulleitung in Verbindung.

Wir wünschen Ihnen allen, dass Sie und Ihre Familien gesund bleiben!

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Wiedmann, OStD Jörg Abeldt, StD
Schulleiter stellv. Schulleiter

Berufsschule Prüfungstermine Winter 2020

Zeitplan der Abschlussprüfung für Medienberufe
Zeitplan der Abschlussprüfung Berufsschule

Anstehende Termine

Termin Informationen:

  • Mi
    02
    Dez
    2020

    Absage des Eltern- und Ausbildersprechabend

    Aufgrund der aktuellen Corona-Situation und der damit verbundenen Hygiene- und Abstandsgebote hat sich die Schulleitung dazu entschlossen, den am Mittwoch, 02.12.2020 geplanten Eltern- und Ausbildersprechabend abzusagen.

Alle Termine anzeigen

Dokumente zur Corona-Verordnung

Hygieneplan der Gewerblichen Schule Lahr
Umgang mit Krankheitssymptomen
Merkblatt Betroffenenrechte
Datenschutzerklärung

Links

Vertretungspläne | WebUntis
GS-Lahr Moodle
Wissintra NG
Lehrer Login